Zeitarbeit, Arbeitnehmerüberlassung, Personalleasing … was ist das eigentlich??

Wir werden in diesem Blog über Neuigkeiten und Interessantes rund um Themen aus den Bereichen Arbeitsmarkt, Personal und Zeitarbeit informieren. Beginnen wollen mit ein paar Informationen rund um das Thema Zeitarbeit.

 

Zeitarbeit funktioniert einfach so: wir stellen Mitarbeiter bei uns an und „verleihen“ diese dann an unsere Kunden. Als Mitarbeiter bekommen Sie also einen Arbeitsvertrag mit uns und sind Angestellte von Klug Personalmanagement. Wir wiederum schließen einen Vertrag mit dem Kunden ab, bei dem Sie eingesetzt werden. Das nennt man im Gesetzesdeutsch auch „Arbeitnehmerüberlassung“ (so heißt auch das Gesetz, in dem die Zeitarbeit geregelt ist, Arbeitnehmerüberlassungsgesetz, kurz AÜG). Freunde der englischen Sprache können auch den Begriff Personalleasing benutzen (tun Sie das aber bitte nicht, wenn Sie in den USA sind. Eigentlich heißt es dort nämlich „temp work“).
 

Für Sie hat die Zeitarbeit vor allem den Vorteil, dass Sie meist sehr kurzfristig eine Arbeit bekommen und sehr flexibel sind. Unternehmen überbrücken damit in der Regel kurzfristige Engpässe wie Elternzeitvertretungen und Auftragsspitzen. Sie können damit bspw. in Bereiche kommen, die keine zusätzlichen Mitarbeiter fest anstellen. Und falls Sie doch „etwas Festes“ suchen: in etwa 30% aller Fälle übernehmen unsere Kunden die Mitarbeiter aus der Zeitarbeit in ein festes Anstellungsverhältnis.
 

Die Bezahlung ist klar geregelt: wir bezahlen unsere Mitarbeiter nach einem Tarifvertrag, der natürlich auch den Mindestlohn berücksichtigt. Gibt es Unterschiede zwischen Festangestellten und Zeitarbeitern? Ganz klar: ja, die gibt es. Allerdings wurde die Entlohnung in der Zeitarbeit in den letzten Jahren zum Glück deutlich angehoben, so dass die Unterschiede zwischen Festangestellten und Zeitarbeitern deutlich geringer geworden sind. Mittlerweile haben wir viele Fälle, in denen die Entlohnung gar nicht oder nur noch wenig unterschiedlich ist. Selbstverständlich gelten aber alle Regelungen, die auch sonst für den Schutz von Arbeitnehmern anzuwenden sind, wie Lohnfortzahlung im Krankheitsfall, Kündigungsschutz usw.
 

Und schließlich: leider wird in den Medien oft ausschließlich negativ über die Zeitarbeit berichtet. Das ist sehr schade, denn im Normalfall funktioniert die Zeitarbeit ganz gut und entspricht einem Trend, der aus unserer Arbeitswelt nicht mehr wegzudenken ist – der zunehmenden Flexibilisierung. Zum Schluss noch eine Zahl: es gibt in Deutschland knapp 1 Mio. Mitarbeiter in der Zeitarbeit, was einem Anteil an der Zahl aller sozialversicherungspflichtigen Jobs von etwa 2,5% entspricht (Quelle: https://de.statista.com/statistik/daten/studie/72787/umfrage/anteil-der-zeitarbeitnehmer-an-allen-erwerbstaetigen-seit-2004/).

ZURÜCK